hallo, 

                     ich bin Michèle...



ich muss an dieser Stelle 12 Jahre zurückgehen, als ich mit meiner Reiki-Einweihung und Ausbildung begann. Seitdem befinde ich mich auf einem stetigen (und manchmal gar nicht so stetigen) Weg der Selbstfindung und Heilung. Neugierig auf das Leben war ich zwar schon immer, jedoch war mir lange Zeit nicht bewusst, was dieser Weg eigentlich bedeutet. Nur durch das tägliche Gehen dieses Pfades, ständiges bewusstes Hinsehen und Hinterfragen, ist es möglich eine Schale nach der anderen zu knacken und zu erkennen, dass sich das Reiseziel nicht im Aussen, sondern im Innern befindet.

die kreative Beschäftigung, mit Fotografie und Malerei, und auch die Natur schenken mir immer wieder die Möglichkeit diesen Ort schneller aufzusuchen und das Kopfkino auszuschalten. Nach der Begegnung mit uralten Traditionen der Südamerikanischen Schamanischen Naturheilkunde, die mich so richtig durchschüttelten und wachrüttelten, machte ich mich auf die Suche nach einer Möglichkeit, um Kreativität mit Selbstreflexion und Bewusstsein zu verbinden.

unterwegs hatte ich das große Glück, Jamie und Benedict kennenzulernen, für mich zwei der wunderbarsten Coaches die es gibt. Dort kam ich auch zum ersten Mal mit Breathwork in Berührung, was sich einfach nur richtig angefühlt hat. Ich wollte unbedingt mehr von diesen außergewöhnlichen Tools erlernen, um sie in mein eigenes Herzensprojekt zu integrieren. So nahm heartbreathing langsam Gestalt an. 

das Alles hat mir, in jeder Hinsicht, wahnsinnig viel gebracht, sowohl die Verbindung zu wunderbaren Menschen, als auch die Verbindung zurück zu meinem authentischen Selbst. Die Atemarbeit hat für mich getan, was jahrzehntelang andere Dinge nicht konnten. Sie hat mir Frieden, Klarheit und Sinn gegeben.

voneinander Lernen und offen bleiben, Dinge hinterfragen und dadurch sein Bewusstsein erweitern, sich austauschen und an neuen Erfahrungen wachsen, ist für mich das Schönste, was es im Leben gibt, und etwas, womit man nie aufhören sollte. Und ich liebe es, das, was ich auf meinem Weg als sinnvoll empfunden habe, zu teilen, sei es rund um Arbeit, Kreativität, oder Beziehungen, ohne Verzicht auf die eigene Freiheit. Die Kunst, sich das Leben zu schaffen, das man sich wünscht, ganz nach den eigenen Vorstellungen.

deshalb möchte ich diese Übungen und Weisheiten auch mit dir teilen, denn ich glaube, dass diese, besonders jetzt, sehr nützliche, natürliche und kostbare Werkzeuge sind.

ich habe meine Ausbildung zum Breathwork Coach mit der Breathwork Schule Breathing Space gemacht. Breathing Space ist Partner der Global Professional Breathwork Alliance (GPBA), die den Qualitätsstandard für professionellen und sicheren Breathwork festlegt. In meiner Zusammenarbeit (als Coach und Mentor) mit Breathing Space halte ich mich an den Ethik-Kodex der GPBA, den du hier nachlesen kannst.

  • 2000 - 2020 Yearly Vocal / Broadcast

       & Communication Training at 

  • Susanne Haeberlein
  • Jörg Pelzer
  • Stephan Halfpap


  • 2010 - 2013 Yurika Hayashi, Dorking UK
  • Usui Shiki Ryoho Reiki I & II & Master & Teacher


  • 2012 - ils Institut für Lernsysteme
  • Fernstudium für kreatives Schreiben



  • 2019 - Anja Welsch Naturheilpraxis Perl
  • Traumdeutung
  • Fantasiereisen & Entspannungstechniken für Kinder


  • 2019 - 2021 Jamie Catto's 
  • academy of the sacred fool
  • insanely gifted - school of playful awakening: 
  • what about you / transforming shadows / beyond shadows into peace / insanely gifted
  • BRING IT! teacher training for facilitators, leaders, healers & clowns


  • 2020 - present Benedict Beaumont's  breathing space
  • take a breath - introduction to breathwork
  • breathwork foundation training
  • 2021 - breathwork facilitator training
  • breathwork graduate path & teacher training
  • 2022 - leadership training
  • ongoing projects 



wir alle sind verwundete Menschen,
sei es körperlich, seelisch, geistig oder spirituell
die wichtigste Frage ist nicht:
'wie können wir unsere Wunden verstecken?',
damit wir uns nicht schämen müssen, sondern:
'wie können wir unsere Verletzlichkeit in den Dienst der anderen stellen?'
wenn unsere Wunden keine Quelle der Scham mehr sind
und zu einer Quelle der Heilung werden,
sind wir zu "verwundeten Heilern" geworden

-H.J.M. Nouwen

© heartbreathing 2021