möchtest du Breathwork kennenlernen?

du bist herzlich eingeladen, an den monatlichen kostenlosen Breathwork-Sessions teilzunehmen. Ziel ist es, dass die Kosten den Zugang zu dieser wertvollen Praxis nicht behindern. Jede Sitzung findet über Zoom statt und dauert eine Stunde. Sie umfasst ein kollektives Thema mit einer 30-minütigen Atempraxis und einem Ausklang mit Zeit zum Austausch.

Freitag 7. Juni

um 20:00 Uhr

Das Thema "Erden" ist interessant. Es handelt sich um eine Reihe einfacher Strategien, die helfen können, uns in den gegenwärtigen Moment zurückzuleiten und vielleicht auch das unmittelbare negative Selbstgespräch oder den negativen Kritiker zu stoppen, den so viele von uns, wenn nicht alle, in gewissem Maße in ihrem Kopf haben. 

 

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Es gibt die körperliche, die geistige und die beruhigende, auf die wir eingehen können. Es gibt mittlerrweile Beweise, dass das Gehen in der Natur, das Barfußlaufen im Gras oder im Sand, wenn man am Strand ist, oder das Eintauchen unserer Körper in natürliche Gewässer eine erdende Wirkung haben kann. Ich spreche immer gerne darüber, weil ich denke, dass es so einfach ist, aber viele haben diese Verbindung vergessen. 

 

Gehen wir dann zu den mentalen Erdungstechniken über. Welche Dinge könnten da hineinpassen? 

 

Im mentalen Bereich denke ich an Bilder. Ich liebe es, wenn Menschen sich in Gedanken an ihren glücklichen Ort begeben und darüber nachdenken, was sie dort fühlen. Können Sie etwas schmecken, riechen, sehen? Wenn jemand zum Beispiel den Strand liebt, sollte er alle Sinne einbeziehen: das Gefühl der heißen Sonne auf seinem Gesicht oder seinem Körper, das Plätschern der Wellen am Ufer - wie fühlt sich der Sand unter deinen Füßen an? 

 

Es werden also alle Teile des sensorischen Nervensystems angesprochen, um uns von der Emotion abzulenken und uns in den gegenwärtigen Moment zurückzubringen. Und wenn du dich z. B. an deinen Lieblingsort vorstellst, wirst du weniger Stresshormone produzieren. 

 

Und das Schöne daran ist, dass man sich selbst an den Strand versetzen kann, wo auch immer man gerade ist. Egal ob man im Büro sitzt und gestresst ist oder mit dem Bus unnterwegs ist. Man kann sich einfach an diesen magischen Ort versetzen, der einem helfen kann, sich ein wenig besser zu fühlen. 

 

Die Vorstellungskraft ist sehr stark. Und der Körper kennt keinen Unterschied zwischen dem, was wir uns vorstellen und dem was tatsächlich passiert. Wir können das also zu unserem Vorteil nutzen, um die Stressreaktion zu beruhigen, anstatt sie weiter zu verstärken. 


Ich leite dich in meinen Workshops an, den Atem zu nutzen, um besser zu funktionieren, loszulassen, präsent zu sein, mit dem Alltäglichen umzugehen, am allermeisten aber… um zu verstehen, wer du bist und wie du tickst... 


Indem du deinen Atem bewusst einsetzt, hilft er dir, deine unterbewussten Verhaltensmuster zu verändern, gefangene Emotionen zu lösen und dich auf ein tieferes Level zu bringen, um vergangene Ereignisse, Traumata und Geschichten zu verarbeiten.


Der Atem ermöglicht es uns, mit den Höhen und Tiefen des Lebens umzugehen, und zwar auf effektive und leicht zugängliche Weise.

Und das Schönste ist... wir haben ihn jederzeit vor der Nase!


Schreib mir, damit ich dir den Link und weitere Informationen zusenden kann.

wenn du meine Arbeit mit einer Spende unterstützen möchtest:

Bankverbindung:

CCPLLULL

LU46 1111 2776 2814 0000


oder: