mach mit und erlebe kostenlos die unglaubliche Kraft des bewussten Atmens! 

Freitag 27. Mai um 20:00 Uhr

Deine Zeit ist hier und jetzt! 

Warum macht es die Menschen glücklicher, im Hier und Jetzt zu leben - nicht nur in dem Moment, in dem sie geschmolzene Schokolade auf ihrer Zunge schmecken, sondern auf Dauer? 
 
Weil die meisten negativen Gedanken die Vergangenheit oder die Zukunft betreffen. Wie Mark Twain sagte: "Ich habe viele Probleme erlebt, aber die meisten davon sind nie passiert". 
 
Wenn wir bei der Arbeit sind, stellen wir uns vor, im Urlaub zu sein; im Urlaub machen wir uns Sorgen über die Arbeit, die sich auf unserem Schreibtisch stapelt. Wir schwelgen in aufdringlichen Erinnerungen an die Vergangenheit oder machen uns Gedanken darüber, was in der Zukunft passieren könnte oder nicht. Wir wissen die lebendige Gegenwart nicht zu schätzen, weil unser "Affenverstand", wie die Buddhisten ihn nennen, von einem Gedanken zum nächsten springt wie ein Affe, der von Baum zu Baum schwingt. 
 
Sich zu sorgen bedeutet naturgemäß, an die Zukunft zu denken - und wenn man sich des gegenwärtigen Augenblicks bewusst wird, löst sich die Sorge in Luft auf. 
 
Wir alle haben Schmerzen in unserem Leben, sei es der Ex, nach dem wir uns immer noch sehnen, der Presslufthammer, der über die Straße dröhnt, oder die plötzliche Welle der Angst, wenn wir aufstehen, um eine Rede zu halten. Wenn wir es zulassen, können uns solche Ärgernisse von der Freude am Leben ablenken. Paradoxerweise macht die offensichtliche Reaktion - sich auf das Problem zu konzentrieren, um es zu bekämpfen und zu überwinden - das Problem oft noch schlimmer. 
 
Das Problem ist, dass wir nicht nur primäre, sondern auch sekundäre Emotionen haben - Emotionen über andere Emotionen. Wir sind gestresst und denken dann: "Ich wünschte, ich wäre nicht so gestresst." Die primäre Emotion ist Stress wegen der Arbeitsbelastung. Die sekundäre Emotion ist das Gefühl: "Ich hasse es, gestresst zu sein." 
 
So muss es nicht sein. Die Lösung liegt in der Akzeptanz - dem Zulassen der Emotion. Das heißt, offen zu sein für die Art und Weise, wie die Dinge in jedem Moment sind, ohne zu versuchen, die Erfahrung zu manipulieren oder zu verändern - ohne sie zu beurteilen, sich an sie zu klammern oder sie wegzuschieben. 
 
Der gegenwärtige Moment kann nur so sein, wie er ist. Der Versuch, ihn zu ändern, frustriert und erschöpft uns nur. Akzeptanz befreit uns von diesem unnötigen zusätzlichen Leiden.

conscious connected breathwork ist ein transformierender Atem, der dich direkt in deinen inneren Kern führt, dich mit deiner eigenen Essenz verbindet, dein Herz und dein Bewusstsein öffnet

er unterstützt tiefgreifend den Abbau von alten Energien, Mustern, negativen Gedanken und Emotionen, quasi wie die tiefste Meditation, die man erleben kann 

mit dem Atem gelangen wir sicher in veränderte Bewusstseinszustände. diese Zustände sind auf allen Ebenen heilend - körperlich, emotional, mental und spirituell

mit Hilfe dieser Atemtechnik löst man alle Gedanken auf und öffnet einen Weg zu sich selbst


schreib mir, damit ich dir den Link und weitere Informationen zusenden kann

wenn du meine Arbeit mit einer Spende unterstützen möchtest: