ich mach mir die Welt, fidiwidi wie sie mir gefällt…!


kommt es oft vor, dass du anderen Menschen zustimmst, obwohl du eigentlich anderer Meinung bist?

Tust du häufig jemandem einen Gefallen, obwohl du das eigentlich gar nicht willst?

Fällt es dir schwer, nein zu sagen?

Hältst du dich mit deiner eigenen Meinung zurück, nur um keinen Stress zu provozieren?

Wenn du dich wiedererkennst, dann herzlichen Glückwunsch, dann hast du vermutlich gerade dein ”People-Pleaser” Äffchen im Kopf entdeckt. Den starken Mach-es-allen-recht-Anführer.

Was genau braucht dieses Äffchen? 
Nun, es hat ein ausgeprägtes Bedürfnis nach zwischenmenschlicher Harmonie, ihm sind positive Rückmeldungen unheimlich wichtig und es fällt ihm sehr schwer, Nein zu sagen. Nebenbei hat es auch absolut kein Problem damit, zurückzustecken; akzeptiert zu werden ist ihm viel wichtiger, als seine eigenen Interessen durchzusetzen. Hauptsache es wird gemocht, geliebt und wertgeschätzt und es gibt keinen Stress. Denn wenn es dazu kommt, wird ihm nämlich ganz unwohl, ihm kommen dann Gedanken wie „oje, was ist, wenn die mich jetzt nicht mehr leiden können“, oder "wenn ich dies oder das jetzt nicht mache, dann lieben die mich nicht mehr…"

Das einzige Geschenk, das dieses Äffchen uns übermittelt, ist womöglich folgender Text auf unserem Grabstein: „Sie/Er hat nie mit jemanden angeeckt, nie eine eigene Meinung oder gar eine Idee gehabt, sie/er war immer lieb und brav. Glücklich war sie/er nicht, aber alle haben sie/ihn gemocht, wenn auch nicht geachtet!“

Dieses schwarze Geschenk macht gleichzeitig das Paradoxe am „Es-allen-recht-machen-Phänomen“ deutlich. Denn in Wahrheit bewundern wir vielmehr all jene Menschen, die aus der Reihe tanzen, selbstbewusst ihr Ding machen, verrückt ihr Leben meisten und auch einmal nein sagen. Sie leben authentisch, aus ihrem Herzen heraus und inspirieren dadurch ihre Mitmenschen.

Andere Menschen sind eh nicht dazu bestimmt, dich in ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit zu versetzen.

Die Wahrheit ist, dass du hier bist, um dir ein Zuhause in deinem eigenen Herzen zu schaffen. Du bist hier, um zu erfahren, dass du keine Verbindung brauchst, sondern dass ohne den Kontakt zu dir selbst, nichts anderes lebensfähig ist. Du bist nicht hier, um dich in ein Leben hineinzuzwängen, das jemand anderes aufgebaut hat, sondern um den Mut zu finden, dein eigenes zu erschaffen. 

Schon Pippi, meine Heldin wusste: Ich mach mir die Welt… fidiwidi… Wie sie MIR gefällt…! 

Du bist also dein eigenes Zuhause.

Du bist die Person, auf die du gewartet hast.

Du bist die Liebe deines Lebens und der/die Held/in, deiner Geschichte.

Wir sind nicht am Leben, um uns zurückzuziehen oder zurückzustecken.

Wir sind nicht am Leben, um sichere Räume innerhalb der Idee eines anderen zu suchen.

Wir sind hier, um zu erkennen, dass wir die Quelle unserer eigenen Existenz sind, von allem was wir erschaffen, von allem was wir sind.

Wir sind hier, um uns selbst nach Hause zu bringen, und dann anderen den Weg zurück zu sich selbst zu zeigen.

Und allen es recht machen… Vergiss es! Ganz schnell. 

Denn wenn du es allen recht machen willst, geht deine Einzigartigkeit verloren und du wirst zum Abziehbild von dem, wie andere dich haben wollen. 

Wenn du es allen recht machen willst, hast du mit Sicherheit einen vergessen: Dich! 

copyright: Michèle Schons - © heartbreathing 2021